Die Nacht der Museen in Düsseldorf

Unzählige Museen und Galerien haben am Wochenende in Düsseldorf bis spät in die Nacht geöffnet.  

Die Nacht der Museen ist eine tolle Möglichkeit Düsseldorf von einer neuen Seite kennenzulernen. Es ist ein Abend oder besser gesagt eine Nacht, in der sämtliche Museen und Galerien geöffnet haben und mit tollen Ausstellungen, Workshop oder Lesungen die Besucher begeistern.

Nachts in Düsseldorf

Dieses Jahr hatten rund 40 Galerien geöffnet, die man alle für gerade einmal 14 Euro Eintritt besuchen kann. Klar ist, dass man in einer Nacht nicht überall sein kann, aber mindestens 4 Museen schafft man schon zu besuchen. Dank Shuttle oder Rent-a-Biker waren wir alle sehr flexibel und konnten innerhalb weniger Minuten die nächsten Stationen erreichen.

Ich habe an dem Abend viele unbekannte Locations entdeckt und mich in entspannter Atmosphäre inspirieren lassen. Zu den meisten Ausstellungen wurde auch ein tolles Programm angeboten. Im KIT zum Bespiel wurde nach einer Führung durch die Ausstellung zu Live Musik gemütlich entspannt und geplaudert, bis es zum nächsten Museum ging. Im KIT sind die Werke von Malte Bruns ausgestellt. Super modern und absolut sehenswert! Die kurzen Videos und Bilder seiner plastischen Kunst sind so inspirierend. Er präsentiert leblose, plastische Werke und erweckt sie mit Kurzvideos, Licht und anderen Effekten zum Leben.

Unbedingt wollte ich an dem Abend auch das K21 besuchen, denn dort wurde Alberto Burri ausgestellt. Neben ihm gab es natürlich viele weitere Künstler. Mich spricht besonders die Verbindung zwischen Historik und Gegenwart an. Alberto Burri ist ein Künstler, der mit seinen Kunstwerken die Brücke zwischen den Zeiten schafft.

Wer es an dem Abend nicht geschafft hat, der kann in den nächsten Wochen noch einige Ausstellungen besuchen.